Sportfotografie mit Nikon

Manuela Wilms

Heiligabend bei DinTrab

Zahlreiche Zuschauer trotzten dem nasskalten Wetter und konnten am Heiligabend sechs spannende Trabrennen verfolgen.

Das Geläuf war schwer und klebrig, so das ab dem Rennen 2 Schutzbleche aufgezogen werden mussten.

Bei so gar nicht weihnachtlichen Wetter startete das „White Christmas-Rennen“.

Thomas Maaßen, der aktuell das Amateurchampionat anführt, fuhr mit Velten Red Red Red auf den dritten Platz. Jubeln konnte Jörg Hafer mit Hindy Heikant, der sich gegen Julia Holzschuh mit Windspeed durchsetzte und den ersten Sieg des Renntages für sich verbuchte.

Im zweiten Petit Papa „Noel-Rennen“ konnte sich Johnny Westenbrink mit Jacajoro JC über den Sieg freuen.

Im dritten „Silent Night-Rennen“ des Tages gab es eine weitere Chance für Thomas Maaßen mit Velten Isabel.

In der Schlussrunde war es dann Maximilian Gerding, der mit Warhorse Hazzelaar auf Platz 2 liegend, das Kommando übernahm und an Thomas Maaßen vorbei zog und die Siegerblumen in Empfang nehmen konnte.

Im „O Du Fröhliche-Rennen“ war am Ende Jan Thirring mit Chessies Maydance der glückliche Gewinner. Der Favorit Robbin Bot fiel durch die Galoppade von Heavy Enemy aus dem Rennen.

Im vorletzten „Jingle Bells-Rennen“ des Tages fuhr Jochen Holzschuh mit Georgies Joker als erster durch das Ziel Und kam anschließend mit seiner Familie zur Siegerehrung.

In der letzten Tagesprüfung zum „Last Christmas-Rennen“ war es dann Robbin Bot, der mit Västerbo Garonne als Erster durch das Ziel trabte.

Ein wichtiger Sieg, denn im laufenden Championat der Berufsfahrer hat Robbin Bot seinen Rückstand im Kampf um den Bronzehelm noch nicht aufgegeben.

Ein spannender Renntag in Dinslaken mit vielen „Bescherungen“ bei den Profis und Amateuren.

Frohe Weihnachten!

Text: Manuela Wilms

Bilderstrecke: Wolfram Wilms

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

© 2022 Sportfotografie mit Nikon

Thema von Anders Norén