Sportfotografie mit Nikon

Manuela Wilms

Oster-Renntag in Sonsbeck

Nach zwei Jahren Corona-Zwangspause ging am Ostersonntag (17. April 2022) im doppelten Sinne die Sonne auf.

Bei herrlichstem Frühlingswetter strömten schon früh zahlreiche Besucher auf die wunderschöne Waldrennbahn des RV Graf Haeseler Sonsbeck 1913 e.V.

Programmheft © RV Sonsbeck

Die Zuschauer erwartete fünf Trabfahren, ein Trabreiten, drei Galopprennen, ein Minitraberrennen, sowie das Maskottchenrennen und zwei Auftritte der BLACK Motions Friesenshow.

Bei den warmen Temperaturen waren besonders die Kaltgetränke gefragt. Bei den gut organisierten Verpflegungsstellen war für jeden Geschmack etwas dabei.

Der Startschuss zum ersten Rennen fiel um 12:45 Uhr. Die 650 m lange Sandbahn präsentierte sich top-präpariert.

Im Auftaktrennen gewann Sina Baruffolo mit Charity-Traber „Hope for Children“.
Ein Großteil der Renngewinne geht an die Elterninitiative der Düsseldorfer Kinderkrebsklinik, ein Gewinn für Jeden.

Im zweiten Trabrennen freute sich Mrob van Toor mit „Herminer Sophie“ über den Sieg,

Es folgte Teil 1 der Friesenshow BLACK Motions im Start/Zielbereich.

Danach übernahmen die Galopper. Auf der kleinen, schnellen Bahn kam Robin Weber mit „Sugar Daddy“ als erster durch das Ziel.

Im darauf folgenden vierten Trabrennen ließ Henri Pools mit „It´s Race Time“ den starken „Piet de Wit“ gesteuert von Rob van Toor hinter sich.

Ein sichtlich gerührter Henri, der auch mit 79 Jahren nicht ans Aufhören denkt – Klasse!

Jetzt waren die Trabreiter/innen am Start und auch hier war es wieder „Hope for Children“ mit Sina Baruffolo im Sattel, die vor Nicole Holzschuh mit„Farlington“ und Leni Thamm auf „Declic Julry“ gewann.

Mittlerweile stiegen die Temperaturen und immer noch kamen Besucher und Zuschauer auf das Gelände. Überall sah man fröhliche Gesichter.

Zur Mitte des Oster-Renntages startete das Maskottchenrennen, dann ging es weiter mit dem zweiten Vollblutrennen des Tages.

Wieder siegte Robin Weber, diesmal mit „Employer“.

Es folgte das gut besetzte Minitraber-Rennen. Auf der Zielgerade profitierte Carlin Swann mit „Sammy“ , da „Cornelius“ mit Fahrerin Laura Braun leider in den Galopp wechselte.

Platz 2 ging an Helen Swann mit „Keetje“, Platz 3 belegte Jeanne Smeets mit „Islay“

Nach der anschließenden Friesenshow, Teil 2 gab es das dritte Galopprennen an diesem spannenden Renntag in Sonsbeck.

Hier ließ Esther Weißmeier mit „Hellomyfriend“ nichts anbringen und gwann das achte Rennen des Tages.

Im vorletzten Trabfahren war es dann Jochen Holzschuh, der mit „Percy“ klar als erster über Ziellinie fuhr.

Es war immer noch voll an der Strecke als das letzte Rennen des Tages anstand. Im abschließenden Trabfahren freute sich Simon Siebert mit „Lordano Ass“.

Ein wunderbarer Tag beim RV Graf Haeseler Sonsbeck 1913 e.V.

Wir sagen Danke und freuen uns auf ein Wiedersehen!

Zum Einsatz kamen folgende Kameras/Objektive:

Nikon D5 mit Nikkor 200 – 400 mm

Nikon D 500 mit Nikkor 200 – 500 mm

Nikon D500 mit Nikkor 70 – 200 mm

Nikon Z6 mit Nikkor 70 – 200 mm

Hier die große Bilderstrecke zu einem großen Renntag:

Oster-Renntag Sonsbeck April 2022

Bild 1 von 111

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

© 2022 Sportfotografie mit Nikon

Thema von Anders Norén